Dokumentationen

13./21. April 2021
Impulse und Ideen für die City -

VORSCHLÄGE ZUR BELEBUNG DER INNENSTADT

Diskussionsveranstaltung des Kulturforum Hamburg e.V.,
Begrüßung: Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast / Kulturforum Hbg., Moderation: Daniel Kaiser / NDR.

weiterlesen, Video ansehen

Am 13. April 2021 diskutieren zur Hamburger City, spannend moderiert von Daniel Kaiser (NDR), auf der Hauptbühne des Ernst-Deutsch-Theaters für virtuelles Publikum: Melanie-Gitte Lansmann (Citymanagement Harburg e.V.), Frank Engelbrecht (Gemeinde St. Katharinen) und Iris Neitmann (Stiftung StadtLandKunst). Das Videoteam des Ernst-Deutsch-Theaters filmt die Veranstaltung: Video auf Youtube ansehen.

11. März 2021
Ein neuer Masterplan für die Innenstadt

Zeit zu Handeln - Stadtentwicklung, Kultur, Mobilität, Tourismus und Klimaschutz zusammen denken und vernetzte Handlungskonzepte begründen, gemeinsam für die Innenstadtquartiere Altstadt, Neustadt und HafenCity. Auf Einladung der Stiftung StadtLandKunst, unterstützt durch den Tourismusverband Hamburg e.V., treffen sich 25 führende Vertreter*innen der Bürgerschaft, der Verwaltung, sowie städtischer und bürgerlicher Institutionen in der Halle 424.
Ein wichtiger Austausch mit erstaunlichem Ergebnis.

weiterlesen

Alle sind in Sorge um die Innenstadt. Prof. Dr. Krüger hat es am 2. Februar in der patriotischen Gesellschaft zusammengefasst: Die Hamburger Innenstadt ist zu sehr auf Einzelhandel fokussiert. Das ist schon länger als Problem erkannt, doch Corona hat den Handlungsdruck verschärft: Kaufhäuser und immer weitere kleinere Geschäfte schließen.
Die Innenstadt benötigt mehr Wohnungen, mehr Kultur und Bildung, mehr Lebensqualität, mehr Attraktivität öffentlicher Räume. Die Potentiale dafür sind da. Doch wer kann, wer muß jetzt handeln?

Die Halle 424 ist ein warmer Raum für die von Marc Widman (ZEIT) freundlich aber bestimmt moderierte Präsenzveranstaltung. Alle Mitwirkenden werden vor Eintreten auf Corona getestet. Mit Maske und Abstand sind auch Kleingruppengespräche in den Pausen möglich. In der Veranstaltung werden als “Innenstadt” die Quartiere Altstadt, Neustadt und Teile der HafenCity sowie westlich und östlich angrenzende “Stadtküste” betrachtet.

Aus der Einführung von Iris Neitmann

Im traditionellen Citybereich bestehen z.Zt. ca. 380.000 qm Geschoßfläche für Einzelhandel, Gastronomie und ähnliche Nutzungen. In der HafenCity entstehen zusätzlich 240.000 qm Geschossfläche dieser Nutzungen, davon allein 100.000 qm im ÜQ Süd, das sich noch im Bau befindet. Ein nachvollziehbarer Anlass für dieses Maß der Flächenvermehrung ist nicht erkennbar, noch weniger in Zeiten coronabedingter Zuwächse des Onlinehandels. Auch die in der HafenCity hohe Basis-Luftbelastung aus der Hafenindustrie spricht gegen das Übermaß von Nutzungen mit hohem Verkehrsaufkommen.

In dem betrachteten Bereich “Innenstadt” zuzüglich östlicher Teile der HafenCity befinden sich zur Zeit ca. 20.000 Einwohner. Zusätzlich gibt es Planungen für weitere 9.950 Einwohner. Dies ist noch immer wenig im Vergleich zur Innenstadt von Köln mit 129.000 Einwohnern.

Welche Aspekte zu mehr Vielfalt und Lebensqualität führen können und wie sie entstehen, zeigt Neitmann mit exemplarischen Vorbildern in anderen Städten und in Hamburg. Für klimagerechte Nachhaltigkeit spielen Sonne, Bäume und die Standdauer von Gebäuden eine wichtige Rolle. Was möglich ist, zeigt z.B. die seit 700 Jahren bestehende, von ihren Bürgern geplante Stadt Siena, mit dem wohl schönsten Platz der Welt und einer bereits seit 1956 autofreien Innenstadt.

Präsentationen weiterer Mitwirkender

Für die Diskussion zu 6 Einzelthemen geben jeweils zu Beginn einzelne Mitwirkende Inputs. Mehr dazu siehe bebilderte Dokumentation.

Fazit des Informationsaustauschs und der spannenden Diskussionen

Straßenräume von KFZ-Verkehr zu entlasteten wird begrüßt. Es müssen dabei neue Nutzungen des Raums mitgedacht werden: Z.B. Installation von Brunnen oder anderen festen Kunstwerken, Bespielen der Flächen durch Erdgeschossnutzungen, Bespielen von Außenraum durch die städtischen Kulturhäuser, Bespielen durch temporäre Aktionen, Einfügen von mehr öffentlichem Grün und Wildnis. Mehr Wohnungen dienen auch mehr Leben im öffentlichen Raum und damit mehr Sicherheit.

Es zeigt sich als Konsens, dass eine Transformation des gesamten Innenstadtbereichs akut notwendig ist im Hinblick auf mehr Nutzungsvielfalt, d.h. insbesondere weniger Einzelhandel und mehr Wohnen, außerdem mehr Kultur und Bildung, eine attraktive räumliche Verbindung der Quartiere, mehr Grün, mehr Wildnis und hohe Lebensqualität für öffentliche Räume, neue Mobilitätsstrukturen zu Land und zu Wasser.

Und wer muß nun handeln? Das Ergebnis der Veranstaltung ist überraschend einmütig:

Die Federführung für viele erforderliche Einzelmaßnahmen, einfache und komplizierte, immer betrachtet im Gesamtkontext aller Innenstadtquartiere und Nutzungen, könnte am besten bei Herrn Goevert als Leiter der Landes- und Stadtentwicklung liegen. Bürgerinstitutionen müssen in den Transformationsprozess eingebunden werden, sich auch untereinander quartiersübergreifend vernetzen. Mit dieser - nur scheinbar einfachen - Erkenntnis ist ein wichtiger Weg zur Nutzung der aktuellen Chance eröffnet: Gemeinsam für eine nachhaltig attraktive, lebenswerte und erfolgreiche Hamburger City.

Ausblick

Ein Mut machendes Beispiel liefert die Hafenstadt Melbourne:
Dem Büro Jan Gehl gelang es dort, in Kooperation mit der Stadtverwaltung sowie Stadtplanern, Geschäftsleuten und Einwohnern eine fast unbelebte City zum Leben zu bringen:
Die Zahl der Wohnungen erhöhte sich von 1992 bis 2002 auf 945%, parallel erhöhte sich die Zahl der Plätze in Kaffeehäusern. (1) Die Entwicklung setzte sich fort und von 2010 bis 2017 führte Melbourne als lebenswerteste Stadt auf Platz 1 im weltweiten Städte-Ranking des britischen Economist. 2018 wurde sie von Wien auf Platz 2 verwiesen.

(1) Aus: “Leben in Städten - wie man den öffentlichen Raum untersucht”, JanGehl/ Birgitte Svarre

Liste der Mitwirkenden

Veranstalterin und Raum
Stiftung StadtLandKunst, vertr. d. Iris Neitmann, Architektin BDAao/ Vorstandsvorsitzende
Halle 424, Jürgen Carstensen

Verbände:
Tourismusverband Hbg. e.V., Wolfgang Raike/ Vorstandsvorsitzender
Trägerverb. Projekt Innenstadt e.V., Heinrich Grüter, Geschäftsführer
Bündnis für Innenstadt, Nicole Unger, Immobilienmanagement
HH-Tourismus/ HH-Marketing, M. Otremba/ Geschäftsf. HTG u. HMG, vertr. d. S. Albertsen
City Management Hamburg, Brigitte Engler, Geschäftsführerin
Handelskammer, Christoph Färber/ Geschäftsber. Stadtentw. u. Stadtverkehr
Architektenkammer, Karin Loosen, Architektin/ Präsidentin HAK
Handelsverband Nord e.V., Brigitte Nolte/ Geschäftsführung in Hamburg
Forum Tideelbe, Dr. Maik Bohne
Netzwerk HafenCity e.V., Wolfgang Timpe/ Vorstand, Sprecher AG Kultur
Elbmeile Quartiersmanagement, Götz Weisener, entschuldigt
Kultur-Kirche, Frank Engelbrecht/ Hauptkirche St. Katharinen
Bündnis für Mobilität, Jens Deye

Politik und Verwaltung:
Fraktion der SPD, Arne Platzbecker/ Sprecher für Tourismus, Dirk Kienscherf/ Fraktionsführer, vertr. durch Stefan Karrasch, Referent f. Stadtentw. u.Wohnen
BSW, Tobias Goevert, Leitung Landes- und Stadtentwicklung
Kulturbehörde, Th. Delissen, Leitung Abt. Theater, Museen, Bibliotheken, Musik
Fraktion der Grünen, Dr. Miriam Putz/ Sprecherin für Wirtschaft und Tourismus, Dominik Lorenzen/ Fraktionsführer
BUKEA, Dr. Cornelia Peters, Referatsleiterin Gesamtstädtische Freiraumstrategien
Fraktion der Grünen, Sprecher zu Verkehr, Gerrit Fuß

Weitere Mitwirkende
Maxie Beetz, Absolventin der HCU
Marc Widmann, Moderation/ Redakteur und Leiter des Hamburg-Ressorts der ZEIT

13. März 2020
Duduk-Konzert Hannes Wienert

Stiftung StadtLandKunst fördert ein Konzert des Multikünstlers Hannes Wienert auf der Duduk, einer traditionellen armenischen Flöte aus Aprikosenholz, anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Armeniens Aprikosen“ mit Werken der armenischen Künstlerin Satenik Ghuliyanjan.

12. Oktober 2019
Jonathan-Bratoëff-Terzett

Jonathan-Bratoëff und sein Terzett (Gitarre/Gesang, Kontrabass, Querflöte) spielen eigene Komposionen anlässlich der Ausstellung „Life in Colour“ der Künstlerin Wiebke Dreyer an ihrem 4. Todestag.
Impressionen der Ausstellung und des Eröffnungsabends hier.

Info zu Jonathan Bratoëff

Französicher Gitarrist, Komponist und Musikproduzent. Von 1998 bis 2012 wichtiger Musiker der Londoner Jazzszene. Seit 2012 in Berlin aktiv, u.a. mit dem Jonathan Bratoëff Quartett.

16. August 2019
Marija Livaschnikova Chansons

Stiftung StadtLandKunst ermöglicht ein Konzert der Pianistin und Sängerin Marija Livaschnikova mit russischen und französischen Chansons.

Info zu Marija Livaschnikova

Marija Livaschnikova studierte Musik in ihrer Heimatstadt Baku und lebt seit 1991 in Hamburg.

16. August 2019
Jürgen Weber über seine Arbeit

Worte zur Eröffnung der Ausstellung "Augenblicke - Jürgen Weber, Malerei und Skulpturen"

27. Juni 2019
Eileen Gray - Ikone der Moderne

Aussstellung 27.6.-11.8.2019, Eröffnung am 27.6.2019

Im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers 2019 dokumentiert Stiftung StadtLandKunst auf Ausstellungtafeln das Lebenswerk der Avantgardistin Eileen Gray (1878-1976): Inneneinrichtungen, Möbel, Teppiche und Häuser. Exemplarische Möbel, Leuchten und Teppiche sind als Leihgaben der Firmen Classicon (München) und Gärtner (Hamburg) zu sehen.

Impressionen der Ausstellung und mehr unter NEWS

Info zu Eileen Gray

Eileen Gray, 1878-1976, Irin in Südfrankreich.
Sie entwarf zunächst im Stil ihrer Zeit, dem Art Deco. Inspiriert durch Avantgarde-Künstler entwickelte sie ihren eigenen modernen Stil und entwarf - z. T. bis heute produzierte - Möbel, Inneneinrichtungen und ab 1926 auch Häuser.
1980 widmete das MOMA NY ihrem Lebenswerk eine Ausstellung, 2001 das irische Nationalmuseum in Dublin, 2013 das Centre Pompidou in Paris.
Mit exemplarischen Möbeln, Fotos und Informationstafeln zeigen wir den Weg der Künstlerin Eileen Gray vom Art Deco zur Avantgarde.

16. Mai 2019
Peter Wels: Originale Zeichnungen

Aussstellung im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers vom 16.5.-23.6.2019.
Eröffnung am 16.5.2019 mit dem Architekten und Architekturzeichner Peter Wels, dem Architekturjournalisten Dirk Meyhöfer und vielen Gästen.

Impressionen der Ausstellung und der Eröffnungsfeier HIER.

Info zu Peter Wels

Peter Wels *1946, bis 1980 Tätigkeit als Architekt, seit 1981 Atelier für Architekturdarstellung, 1991 Preis der American Society of Architectural Perspectivists. Seit 2010 auch freie Arbeiten.

13. Januar 2019
Jan Ehlert: Emotionale Reise / Viaje emocional

Dokumentation der Lesung / Documentación del texto leído.

Die Steinskulpturenserie "Emotionale Reise" von Bernd Lahmann inspirierte Jan Ehlert zu einer eindrucksvollen literarischen Reise mit Texten von Rilke, Goethe, aus Apokryphen und von anderen. Begleitet wurde er bei der Lesung von Leandro St. Hill mit Klarinette und Querflöte.

21. Oktober 2018
Stadtimprovisationen

Gesprächskonzert in der Halle 424 als Abschluss der Oktoberkonferenz „Stadtumbau jetzt!“ der Initiative „Altstadt für alle“. mit Jürgen Carstensen (Gastgeber), Daniel Stickan (Musik), Marion Gretchen Schmitz (Lesungen Über Stadt, Kunst und Kultur), Markus Riemann (Moderation) und Diskussionsbeiträgen von Frank Engelbrecht, Julia Erdmann, Florian Marten, Iris Neitmann und Sybill Petermann.

15. Oktober 2018
Bildersuche - Auf den Spuren meines Vaters Rudolf Bunk

Das Buch von Bojana Denegri, 2006 in Hamburg veröffentlicht, ist 2018 auch in Kroatien erschienen, zusätzlich aufwändig bebildert. Beide Bücher können im Forum StadtLandKunst erworben werden.

Wir dokumentieren das große Echo in Split zu der Veröffentlichung am 15.10.2018. Mehr.

17. August 2018
Stadt und Mobilität - Was können wir in Hamburg von anderen Städten lernen?

Veranstaltung der Stiftung StadtLandKunst gemeinsam mit der Patriotischen Gesellschaft.

10. Juli 2018
Initiative Lebenswerte HafenCity: Presseveranstaltung

SLK ist als Teil der Initiative Lebenswerte HafenCity Mitwirkende bei einer Presse-Informationsveranstaltung zum Überseequartier Süd in der Halle 424.

Mehr dazu unter QUARTIER.

18. Mai 2018
Konzert Omar R. Calvo / Ivan Levanon

Stiftung StadtLandKunst fördert ein Konzert der Musiker Omar Rodriguez Calvo (Kontrabass) und Ivan Levanon (Gitarre) im Forum StadtLandKunst.

19. April 2018
Konzert Leandro Saint Hill / Ivan Levanon

Stiftung StadtLandKunst fördert das Konzert der Musiker Leandro Saint Hill (Sax, Klarin., Querfl.) und Ivan Levanon (Git.) im Forum StadtLandKunst.

Info zu Leandro St. Hill

Leandro Saint-Hill Montejo, geboren in Kuba, Studium der Musik an der José White Music School Camagüey / Kuba, seit 1994 in Hamburg in der Latin-Funk-Szene am Saxophon und an der Querflöte.

7. April 2018
Kunst trifft Wissenschaft

Stiftung StadtlandKunst lud ein zu „Kunst trifft Wissenschaft - zum zukünftigen nachhaltigen Umgang mit Stadt und Natur als Lebensraum“, inspiriert durch Werke der Künstlerin Dr. h.c. Juliane Helene Berger. Mit Beiträgen u.a. einer Kunstkuratorin, eines Filmproduzenten, eines Architekten, einer Anwältin. Mehr.

16. Februar 2018
Konzert Dirk-Bleese-Trio

Stiftung StadtLandKunst fördert ein Konzert des Dirk-Bleese-Trios (Dirk Bleese, Piano, Thadäus Jakubowski, Saxophon, Phil Steen, Kontrabass) anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Gezeiten - Werke von Dr. h.c. Juliane Helene Berger aus 2017".

Impressionen der Ausstellung und der Eröffnungsfeier unter NEWS

Info zu den Musikern

JAKUBOWSKI-BLEESE-STEEN

Tadeusz Jakubowski (Sopransaxofon/ Altsaxofon)
Dirk Bleese (Klavier)
Phil Steen (Kontrabass)

Die lyrischen und emotionalen Kompositionen von Dirk Bleese und Tadeusz Jakubowski - kammermusikalisch arrangiert - erlauben es dem Trio, jedem Konzertort neue klangliche Wege zu entlocken. Die drei Spielpartner kennen sich seit langer Zeit aus vielen Bands und sind auch schon gemeinsam durch Europa und Asien getourt.

Tadeusz Jakubowski:
Mit seinen Bands: “Heavy Metal Sextett”, “Human Elements”, “TJ Quartett”, “Hamburg Jazz Quartett” und dem “Sopot-Hamburg Jazz Quintet” unternahm er zahlreiche Tourneen und nahm erfolgreiche CDs u. a. mit seinen eigenen Kompositionen auf. Dank seines melodiösen und virtuosen Spiels, das seinesgleichen sucht, ist Tadeusz Jakubowski eine feste Größe in der deutschen und polnischen Jazz-Szene.

Dirk Bleese
gehört seit 25 Jahren zur Hamburger Musikszene. Als Pianist, Komponist, Arrangeur und Pädagoge arbeitete er in den Bereichen Jazz, Pop, Musical und Bühnenmusik. Er spielte u.a. mit Gary Thomas, Herb Geller, Howard Johnson, Jiggs Whigham, war Gastdirigent der NDR Big Band und begleitete u. a. Lilo Wanders, Gitte Henning, Wencke Myhre und Dominique Horwitz am Klavier. Zurzeit ist er u. a. Kurator der Jazzreihe in der Halle 424 in der HafenCity.

Philipp Steen
entschied sich nach klassischem Gitarrenunterricht im Alter von 16 Jahren zunächst für den E-Bass. Seeit 1998 spielte er mit als festes Mitglied in Gruppen von Herb Geller, Wolfgang Schlüter, Florian Trübsbach, Ladi Geisler, Lutz Büchner, Buggy Braune, Milla Kay u. a. Seit 2002 speilt er mit Boris Netsvetaev, den er im Studium an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater kennenlernte, im Hammer Klavier Trio. 2012-14 tourte er intensiv mit dem Alan Broadbent Trio. Aktuell wirkt er als Bassist in der Rockband The Blue Poets feat. Marcus Deml.

16. Dezember 2017
25 Jahre diplomatische Beziehungen
Republik Moldau - Bundesrep. Deutschland

Stiftung StadtLandKunst ist Ort und Mitveranstalter der Jubiläumsfeier. SLK fördert Konzerte der moldawischen Musiker Nicolai Belistov (Geige) und Waldemar Berisowski (Akkordeon) sowie kulturwissenschaftliche Vorträge von J.P. Abraham, C. Jünemann und R. Hannesschläger. Infos und Bilder.

15. Dezember 2017
25 Jahre diplomatische Beziehungen
Republik Moldau - Bundesrep. Deutschland

Mehrseitiger Flyer mit Informationen zu Geschichte, Geographie und Kultur der Republik Moldau und zu der Jubiläumsveranstaltung.

15. Dezember 2017
25 Jahre diplomatische Beziehungen
Republik Moldau - Bundesrep. Deutschland

Stiftung StadtLandKunst ist Ort und Mitveranstalter des Jubiläums "25 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen der Republik Moldau und der Bundesrepublik Deutschland" mit dem Corps Diplomatique. SLK fördert Konzerte der Musiker Belistov und Berisowski sowie der Klarinettistin Sabine Grofmeier. Mehr.

September 2017
Rudolf G. Bunk - Bühnenbildentwürfe 1947-1964

Stiftung StadtLandKunst hat eine umfangreiche digitale Dokumentation der Bühnenbildentwürfe von Rudolf G. Bunk aus den Jahren 1947 bis 1964 in Split.
Die Dokumentation kann für wissenschaftliche Zwecke in Abstimmung mit Frau Dr. Denegri-Bunk bei der Stiftung eingesehen werden.

Mehr Info zum Künstler ...

3. Mai 2017
Eröffnung der Ausstellung Poesie & Drama

Ergänzend zur Ausstellung "El Shatt" zeigt Stiftung StadtLandKunst originale Bühnenbildentwürfe und Gemälde des Künstlers R.G. Bunk aus 1944-1946, originale Filmdokumentationen zu El Shatt sowie Werke der aus dem Irak geflüchteten Künstlerin Hadeel Saeed.

Impressionen der Ausstellung HIER.

24. April 2017
El Shatt- Kultur als Überlebensstrategie

30.000 Flüchtlinge in der Wüste 1944-46
und Hamburg als Fluchtort heute

Ausstellung der Stiftung StadtLandKunst in Kooperation mit dem Kroatischen Historischen Museum Zagreb, der HafenCity Universität und Dr. Bojana Denegri-Bunk vom 26.4. bis 19.5.2017. Informationen und Fotos zur Eröffnung mit geladenen Gästen am 24.4.2017 hier.
SLK organisiert zahlreiche begleitende Veranstaltungen, u.a. einen Malworkshop für Kinder der Flüchtlingsunterkunft in der HafenCity mit der Kunsttherapeutin Utta Hoffmann sowie die Ausstellung "Poesie & Drama" mit Originalkunstwerken aus der Zeit in El Shatt.

Programm der Veranstaltungen

25.4. Eröffnungsveranstaltung

Einführung und Grußworte:
Dr. Ing. W. Pelka, Präs. HafenCity Universität
Arch. BDAao I. Neitmann, Stiftg. StadtLandKunst
S. Pavičić, Kroat. Histor. Museum Zagreb
Prof. Dr. I. Breckner, Forschungsproj. Fluchtort Stadt
Dr. B. Denegri- Bunk, Zeitzeugin aus El Shatt.

Musik: Chor „Ave Maria“, Ltg. Jasna Matić
19 Uhr, HafenCity Universität
- Das Bistro hat ab 18:30 Uhr geöffnet -
Anmeldung bis 20.4.2017

29.4. Workshop: Mandalas in Zentangle

mit Utta Hoffmann. Für 6-10 J., 14-17 Uhr
Ort: Kirchenpauerstr. 30
Anmeldung bis 24.4.2017

3.5. Poesie & Drama
Eröffnung der Ausstellung

Hadeel: Malerei 2015-17
R. G. Bunk: in El Shatt u. Bühnenbilder 1945-60
Musik: Chor „Ave Maria“, Ltg. Jasna Matić
Mit Hadeel und Dr. Bojana Denegri-Bunk
19 Uhr, Forum StadtLandKunst

10.5. Erzählcafé am Fluchtort Stadt

Einführung Prof. Dr. Ingrid Breckner / Prof. Bernd Kniess. Moderation Prof. Dr. Breckner. Mit KünstlerInnen, Geflüchteten und weiteren Gästen
19 Uhr, HafenCity Universität
Anmeldung bis 9.5.2017.

11.5. Pavillon der Westsahara,
Biennale Venedig 2016

Bildvortrag: Manuel Herz. Einführung: Prof. Kniess
19 Uhr, HafenCity Universität
Anmeldung bis 9.5.2017.
mehr Infos: Homepage Manuel Herz

Adressen der Veranstaltungsorte:

HafenCity Universität
Überseeallee 16, 20457 Hamburg

Forum StadtLandKunst
Am Sandtorpark 12, 20457 Hamburg

Wohnunterkunft HafenCity
Kirchenpauerstr. 30, 20457 Hamburg

Veranstalter:

Stiftung StadtLandKunst Hamburg
und HafenCity Universität Hamburg
in Kooperation mit
Dr. Bojana Denegri-Bunk und
Flüchtlingshilfe HafenCity e. V.

25. März 2017
Konzert Julie Silvera & Band

Stiftung StadtLandKunst fördert ein Konzert der US-amerikanischen Sängerin Julie Silvera und ihrer Band (Gitarre, Kontrabass).

Info zu Julie Silvera

Jazzsängerin aus Miami: Studium klass. Gesang und Chorleitung an der Washington State University. Promotion in Jazz Vocal Performance an der University of Miami - www.juliesilvera.com

1. Dezember 2016
Initiative Lebenswerte HafenCity
Offener Brief an Olaf Scholz

Stiftung StadtLandKunst beteiligt sich an der Initiative Lebenswerte HafenCity. Sie beteiligt sich an einem offenen Brief an den 1. Bürgermeister und richtet für die Initiative das Kapitel „QUARTIER“ auf der SLK-Website ein. Mehr ...

29. November 2016
Puppentheater Wolkenschieber

Stiftung StadtLandKunst veranstaltet eine Aufführung für Kinder des Puppentheaters „Wolkenschieber“ in der Aula der Grundschule St.Katharinen. Mehr ...

26. November 2016
Konzert Leandro Saint Hill / Ivan Levanon

Stiftung StadtLandKunst fördert ein Konzert der Musiker Leandro Saint Hill (Sax, Klarin., Querfl.) und Ivan Levanon (Git.) im Rahmen der Ausstellung "5 Jahre Malerei & Skulpturen".

Info zu Leandro St. Hill

Leandro Saint-Hill Montejo, geboren in Kuba, Studium der Musik an der José White Music School Camagüey / Kuba, seit 1994 in Hamburg in der Latin-Funk-Szene am Saxophon und an der Querflöte.

21. Juli 2016
Konzert Leandro St. Hill/Ivan Levanon
Vortrag Carmen Valiente Barras

Stiftung StadtLandKunst fördert ein Konzert der Musiker Ilan Levanon (Guitar, vocal) und Leandro St. Hill (Sax, Clarinette, Flute, Vocal) sowie einen Vortrag durch die Kunsthistorikerin Carmen Valiente Barras anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Andando“ mit Werken südamerikanischer Künstler*innen. Mehr ...

Info zu Leandro St. Hill

Leandro Saint-Hill Montejo, geboren in Kuba, Studium der Musik an der José White Music School Camagüey / Kuba, seit 1994 in Hamburg in der Latin-Funk-Szene am Saxophon und an der Querflöte.

August 2016
Kulturorte Speicherstadt & Hafencity

Aktualisierte Ausgabe des Kulturorteplans von 2015, ediert in Abstimmung mit zahlreichen weiteren Beteiligten. Hrsg. Stiftung StadtLandKunst 08/2016.

27. Mai 2016
Wiebke Dreyer - Malerin (1973-2015)

(24 Seiten, gedruckt und gebunden)

Wiebke Dreyer war fasziniert vom Licht in Naturlandschaften, von den Farben des Wassers oder der Wüste im wechselnden Licht. Sie übersetzte ihre Naturerlebnisse in abstrakte Arbeiten auf Leinwand.

Die Broschüre der Stiftung über das Werk von Wiebke Dreyer kann im Forum StadtLandKunst erfragt werden.

24. Februar 2016
Eröffnung des Forums StadtLandKunst

Stiftung StadtLandKunst feiert die Eröffnung ihrer neuen Räume in der HafenCity mit der Ausstellung "Expressiv" (Werke der Künstler Bunk, Grochmann, Reck). Musik von DJ Michalis und Konzert des jungen Streichertrios Lufrile (SchülerInnen der Jugendmusikschule Hamburg).

Fotos der Eröffnungsfeier hier.

TV-Aufnahmen Hamburg1 Betrifft HafenCity (Sendung 02.03.2016 (min 1:45-2:35) hier.

30. Juli 2015
Sommerfest

Stiftung StadtLandKunst veranstaltet ein Sommerfest in der Halle 424 mit Ausstellungen verschiedener Künstler sowie Konzerten der Jazz-Gruppen „Something like Jazz“ und „Django de Luxe“ (mit dem Gitarristen Giovanni Weiß). Eine eindruckende Rede hält die Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt, Patin der Stiftung. Mehr ...

Juni 2015
Kulturorte Speicherstadt & Hafencity

Stiftung StadtLandKunst gibt den Plan „Kulturorte in Speicherstadt und HafenCity“ erstmalig heraus. Ein Übersichtsplan für ein sehr junges Stadtquartier, ediert in Abstimmung mit zahlreichen weiteren Beteiligten.

7. Juni 2015
Stiftungsgründung / Empfang im Rathaus

Stiftung StadtLandKunst ist als eine der wichtigen Stiftungsneugründungen in Hamburg zum Empfang im Rathaus geladen. Senatorin Dr. Stapelfeldt ist für 1 Jahr Patin der Stiftung.

1. Mai 2015
Konzert Iris Kramer / Hrolfur Vagnsson

Stiftung StadtLandKunst fördert ein Konzert der Musikerin Iris Kramer (Komposition, Trompete) und ihres Partners Hrolfur Vagnsson (Akkordeon) im Rahmen der Vernissage zur Ausstellung "Leichtigkeit des Seins".